Die digitale Transformation

VIERNULL.blog | Die Entwicklung und Durchdringung digitaler Technologien

Die Digitalisierung steht wie kein anderer Begriff für die größte Veränderung im 21. Jahrhundert. Sie überragt bei weitem die Überführung von analogen in digitale Medien. Die Entwicklung und Durchdringung sogenannter digitaler Technologien in der Gesellschaft geht einher mit dem digitalen Wandel unserer Zeit. Basierend auf der Einführung neuer Technologien lässt sich bemerkenswerterweise feststellen, wie rasant diese in der heutigen Zeit adaptiert werden. Diese Veränderung wird allgemein digitale Transformation genannt, welche sich unter anderem in der Verbreitungsgeschwindigkeit neuer Technologien verdeutlichen lässt.

 

Seit den 1990er Jahren hat man keine Zeit mehr sich intensiver mit neuen Technologien zu beschäftigen, denn ihre Adaptionsrate hat sich seit der Einführung des PCs immer weiter beschleunigt. Wir stehen also stetig in einem Wettlauf gegen die Zeit, um ständig auf dem neusten Stand der Technik zu sein. Das führt dementsprechend zu einem quantitativen und qualitativen Anstieg der Möglichkeiten die Technologien zu nutzen. Umso gefährlicher ist es, sich erst morgen mit dem Thema Digitalisierung zu beschäftigen.

Das Besondere bei der Adaption von digitalen Technologien ist der Einfluss und damit auch die digitale Transformation in allen Bereichen unseres Lebens. Die Digitalisierung hat Auswirkungen auf das individuelle Privatleben, den Staat, die Wissenschaft und die Unternehmen. In allen Bereichen finden stetige iterative Veränderungsprozesse statt, die direkt auf die Durchdringung der Digitalisierung zurückzuführen sind. Zusammen ergibt das einen gesamtheitlichen Prozess, der gut und gerne als umwälzenden Veränderungsprozess bezeichnet werden darf.

Es gibt drei große Meilensteine in der Entwicklung von digitalen Technologien, die bereits in dem Artikel Zeitgeist Industrie 4.0 detailliert aufgeführt werden: 

  1. Die Einführung des Desktop-PCs im Privatbereich
  2. Die Vernetzung von PCs durch das Internet
  3. Die Durchdringung der mobilen Endgeräte mittels Smartphones

Heute befinden wir uns mitten in der Einführungsphase eines vierten großen Meilensteins: Das Internet der Dinge (IoT). Der Einfluss von kommunikationsfähigen Geräten wird im selben Maße prägnant werden, wie die bisherigen drei großen Meilensteine. Sinnbildlich dafür stehen Bereiche wie das Smart Home, Wearables oder Smart Health, welche verdeutlichen was bereits heute möglich ist.

Losgelöst von den Auswirkungen auf unser Privatleben geht es im Zuge von Industrie 4.0 um digitale Transformationen von Unternehmen. Gerade Unternehmen im deutschen Mittelstand stellen sich den Herausforderungen der digitalen Revolution und viele nutzen bereits die Chancen der Digitalisierung. Um im internationalen Wettbewerb mithalten zu können, brauchen Unternehmen eine Digitalisierungsstrategie, welche Ziele und Rahmenbedingungen aufführt, durch die das Unternehmen auch im digitalen Zeitalter konkurrenzfähig bleibt. Denn gerade auf ökonomischer Ebene ist die Digitalisierung gleichbedeutend mit der anhaltenden Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. 

Industrie 4.0 und Digitalisierung spiegeln sich vor allem in einer erhöhten Flexibilität in der gesamten Wertschöpfungskette sowie in der Erweiterung von Potenzialen innerhalb existierender und völlig neuer Geschäftsmodelle wider. Damit betrifft Industrie 4.0 nicht nur die Produktion, sondern das ganze Unternehmen bis hin zu der Integration von externen Beteiligten wie Lieferanten und Kunden über den gesamten Lebenszyklus von Produkten und den mit ihnen verknüpften Dienstleistungen.

Dabei stellt sich vielen Unternehmen die Frage, wie sie eine solche Transformation strukturiert angehen können. Dafür sind gewisse Schritte und einhergehende Leitfragen zu betrachten. In der folgenden Grafik sind die wesentlichen Schritte aufgezeigt.

 

 

Im Orientierungsschritt muss zunächst das eigene Unternehmen auf eine gewisse Digitalisierungsreife geprüft werden, damit in den Folgeschritten die Transformation initiiert, konzipiert und umgesetzt werden kann. 

 

Die Schritte werden mit Leitfragen unterstützt um eine gewisse Struktur und Vorgehensweise zu definieren. Außerdem ergeben sich aus den einzelnen Schritten Initiativen, die bei der Beantwortung der Fragen helfen und damit den Weg für die digitale Transformation ebnen. 

In den folgenden Wochen erscheinen weitere Artikel, die sich mit verschiedenen Aspekten aus Digitalisierung und digitaler Transformation beschäftigen. Und Ihnen bei Ihrem Weg zu einer ausgereiften Digitalisierungsstrategie unterstützend zur Seite stehen sollen.